Aktuelles

IASQ – UNSER STREBEN NACH NACHHALTIGKEIT

Die MCS-Produkte entsprechen höchsten Ansprüchen der Nutzer dank Industry Proofed. Das bedeutet, dass unsere Handschuhe vor Markteinführung immer von Mitarbeitern der Produktion ertestet werden. Dies ist unser höchster Anspruch, denn für die Nutzer, Träger von Schutzhandschuhen, Arbeiter entwickeln und fertigen wir unsere Produkte. Neben Kriterien wir Ergonomie und Funktionalität, werden natürlich die Ausgangsmaterialien untersucht und soziale sowie ökologische Gegebenheiten überprüft.

Hinsichtlich der Qualitätsprüfung setzen wir auf die europäischen Standards und lassen sämtliche Produkte durch entsprechende Labore/Institute nach EN-Standard testen. Wir nutzen hierfür ausschließlich sog. „notified bodies“, d.h. Testinstitutionen, die offiziell von Kontrollgremien benannt sind und den Prüfkriterien entsprechen. Es existieren viele Organisationen, die basierend auf eigens erstellten Leistungs- und Kriterienkatalogen Prüf- und Qualitätszertifikate ausstellen. Leider geschieht dies zum Großteil auf europäischen Werten und Ansichten. Dieses sind jedoch nicht 1:1 in Asien anwendbar, daher haben wir selber einen Maßnahmenkatalog erstellt, den unsere Produzenten unterzeichnen müssen (Working Charta). Verstöße werden mit Ausschluss aus dem Produzenten-Netzwerk von MCS geahndet.

Zusätzlich versuchen wir, alle in unserer Macht stehenden Möglichkeiten auszuschöpfen, um sozial und ökologisch nachhaltig zu produzieren. Dieses Bestreben ist nicht etwa basierend auf einem modernen Trend entstanden, sondern war immer ein Kernpunkt unserer Philosophie. Da ausnahmslos alle Testorganisationen privat geführt werden und somit in unseren Augen einen Interessenkonflikt in der Bewertung von Produktionsstätten haben, sorgen wir uns nach unseren eigenen Kriterien um die Rahmenbedingungen. Mit unserem Eigenlabel IASQ möchten wir verdeutlichen, dass wir uns unserer Verantwortung bewusst sind. Wir investieren regelmäßig in unsere Produktionen in Indien und China. Beispielsweise fördern wir die Installation regenerativer Energienutzung (Bau von Solar- oder Windkraftanlagen); die Zuführung von Gerbwasser in das kommunale Entsorgungssystem; den Bau von Kläranlagen; den Arbeitsschutz der Mitarbeiter vor Ort; den Bau von Kindergärten in Kolkata etc. Hinsichtlich unserer Betrachtung sehen und berücksichtigen wir die Unterschiede in Lebensweise, Politik, Wirtschaft, sozio-fundamentale Situationen zwischen Europa und Asien. Unser Label IASQ ist nicht mehr als eine optische Kennzeichnung, die unsere Bemühungen verdeutlichen soll. Es ist unsere Idee der Übernahme von Verantwortung als europäischer Marktteilnehmer mit Produktion in Asien.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns: info(at)MCS-Safety.de